Schlagwort Archiv: Burger Map Berlinrestaurant test

Restaurant Test – Ban Ban Kitchen an der Boddinstraße

Liebe Burgerfreunde,

und wieder mal wurde einer der unzählig geilen Burgerplaces, die es hier in Berlin gibt, getestet. Diesmal war ich im Ban Ban Kitchen in Neukölln. Eigentlich war das ein totaler Zufall. Nachdem wir hungrig vom Tempelhofer Feld kamen, waren wir eigentlich auf der Suche nach einem Falafel oder so. Aber dann sind wir an diesem netten und coolen Restaurant vorbeigekommen und haben uns spontan dafür entschieden. Das Restaurant befindet sich in der Schillerpromenade 32 in 12049 Berlin. Somit nicht weit weg von der Boddinstraße oder auch mal Leinestraße wenn man bissi mehr spazieren will. Öffnunszeiten sind von Montag bis Freitag von 17-22 Uhr, Mittwoch ist Ruhetage und am Samstag und Sonntag haben sie sogar von 13 bis 22 Uhr geöffnet.

ban ban kitchen schillerpromenade

ban ban kitchen schillerpromenade korean soul food

Ganz davon abgesehen, dass der Kiez super schön ruhig und nett ist, ist das Restaurant auch echt schön gemacht. Korean Soul Food at its best. Es gibt eigentlich auch „nur“ 4 verschiedene Gerichte in drei Variationen, was eigentlich mega nice ist. Es gibt Burger, Bibimbab, Nachos und Kimchi Fries, die alle entweder mit Rindfleisch, Soyafleisch oder pur erhältlich sind. Ich mag sowas sehr gerne, wenn die Speisekarte nicht so groß ist, dann kann ich mich besser entscheiden. xddd Und außerdem liiiiebe ich Kimchi meeega doll. Das war auch das erste mal, dass ich einen Korean Burger ausprobiert habe.

food & drink sunset burger burgerart burgerheaven

Ich hatte den Burger mit Sojafleisch mit extra Käse. Meine Freunde hatten ansonsten auch den Burger mit Rindfleisch probiert und das Bibimbap. Leider hatte niemand von uns die Pommes probiert. Alles hat uns aber sehr gut geschmeckt und man war nicht super krass fressnarkose-satt danach.

Der Beef Burger kostet 6 Euro, mit extra Käse 6,50 ban ban kitchen schillerpromenade beef meat burgerban ban kitchen schillerpromenade beef burger

Bibimbap mit Sojafleisch kostet 5,50 und kommt in einem typisch handlichem chinesischem Pappkarton

ban ban kitchen schillerpromenade bibimbap

Der Sojafleisch-Burger kostet 5,50 und der extra Käse 50ct, also 6 Euro Einzelpreisban ban kitchen schillerpromenade soy meat burger ban ban kitchen schillerpromenade soya burger ban ban kitchen schillerpromenade soya meat burger

Aber jetzt zur Punktevergabe:

Location: 8
Das Interieur ist super schön und im coolen Streetfood Style. Zwei Punkte Abzug, da es draußen noch nicht wirklich schön ist und man auf Bierbänken Platz nehmen muss. Das finde ich generell nicht schlimm, aber passt gar nicht zum Stil, somit sieht das etwas provisorisch aus. Gerade wenn es jetzt warm wird und man lieber draußen sitzt, wäre es glaube ich geiler, wenn sie den Stil von drin auch draußen einbringen, weil der Stil an sich ist mega cool! Was noch erwähnenswert ist: es ist Selfservice angesagt!

Burger Setting: 6
Der Burger kommt im simplen Körbchen und ist auch nichts besonderes dran. Auch keine Deko oder so, weshalb ein wenig Abzug. Da ich den Preis etwas teuer für diesen Burger finde, fände ich es cool, wenn der Burger wenigstens mit Deko kommen würde, vll mit ein paar Blätter Kimchi zum Knabbern oder so.

Was jetzt nicht das Burger Setting ist, jedoch das des Bibimbaps ist der chinesische Pappkarton. Generell bin ich ein großer Fan dieser Pappboxen und finde viel mehr asiatische Lieferservices sollten ihr Take Away oder Liefererssen in diesen verkaufen anstatt in diesen hässlichen verschweißten Aluschalen. Dafür einen Daumen hoch! Jedoch ist die Portion dadurch etwas klein.

das Fleisch bzw. Soy Meat: 8
Diesmal habe ich keinen Fleischburger gegessen, sondern einen mit Soyafleisch. IDieses war wie auch das Beef in eine Art Geschnetzeltem auf dem Burger serviert. ch habe schon schlechteren Fleischersatz gegessen, aber auch besseren. Generell ist es aber auf jeden Fall lecker! Und ich würde nächstes mal auch wieder den Burger essen!

Burgerbelag und -soße: 10
Der Burgerbelage ist super super lecker. Wie oben erwähnt habe ich noch nie Kimchi auf einem Burger gegessen und es schmeckt einfach super! Ansonsten ist noch Weißkraut und Salat drauf. Keine Essiggurken und keine Tomaten, wie man es von üblichen Burger kennt, jedoch würde es gar nicht passen. Vll noch frische Gurke, das wäre auch noch nice gewesen. Der gewählte Belag passt in jedem Fall zum Fleisch und Kimchi und ist durch die Kimchichilisauce null trocken.

Pommes und Soßen: x
Pommes haben wir leider nicht probiert, somit kann ich hierfür leider keine Punkte verteilen.

Preis: 6
Ein bisschen teuer finde ich es aber dennoch. Wenn man sich vorstellt, dass bei meinem Burger eigentlich nur Kraut und Salat drauf ist, das nicht teuer ist, ist das schon etwas krass. Gut, das Sojafleisch ist natürlich auch nicht umsonst, aber da sie bei dem Belag sparen, fände ich glaube ich 5 Euro inkl. dem Käse fairer. Der Belag an sich passt ja aber mega zum Burger, weshalb ich mir dann eher einen etwas kleineren Preis gewünscht hätte, oder vll noch eine kleine Beilage, die mit dem Burger kommt.

38 Punkte von 50!

Fazit: Ganz cool gemacht aber irgendwie noch ein wenig unfertig bzw. vll nicht komplett zu ende gedacht. Dadurch, dass der Besuch ganz spontan war hatte ich null Erwartungen und muss sagen es war mega lecker, jedoch ein bisschen wenig, aber wir hatten auch keine Pommes!

Was ist euer Lieblingsburgerladen? Wo muss man hin?

Eure Mascha

Restaurant Test – Burgeramt am Boxhagener Platz

Hello Burgerfans!

Heute gibt es wieder ein Restaurant Test von der Berlin Burger Map und zwar waren wir beim Burgeramt. Ganz witzig, hier sind zweiläden…einfach mal 10 Meter auseinander, und beide einfach soooo voll immer. So krass, alle Menschen auf dem  Boxi essen einfach mal Burgeramtessen… xddd Es gibt auch noch eine Million andere Restaurants da, nur mal so xddd

Ok…aber wenn ich euch jetzt hier diese Foodpornperversen Bilder zeige, dann wisst ihr auch warum…weils geil ist 😀

Das „Hauptrestaurant“ mit vielen Sitzplätzen ist auch ganz cool gemacht. Überall Post, es läuft Hip Hop Music und an sich alles ganz nett gemacht. Da kann man es schon eine Weil auhalten. Ganz anders wie im Burgermeister am Kotti, wo alles super clean und ein bisschen „kalt“ im Gegensatz ist.

Burgeramt-Restaurant-Boxhagener-Platz

Und jetzt kommt der Star des Beitrags…DER BURGER…krass oder? 😀 Ist übrigens der Mediterran Burger:

„Über Lavastein gegrillte frische Auberginen und Zucchini, geschmolzener Mozzarella,frittierter Halloumi-Käse, Basilikumpesto mit Pinienkernen, Rucola, Eisbergsalat, Tomate und Aioli (Knoblauchmayonnaise).“

love cartoons & comics valentines burgermakeout scamming

Burgeramt-Mediterran-Veggi-Burger Burgeramt-Boxhagener-Platz

Die Speisekarte irgendwie auch ganz geil gemacht…so geil, dass ich es wert fand auch davon ein Foto zu machen! 😉 (PS: I love Hip Hop)

Burgeramt Boxhagener Platz Speisekarte

Echt krass, die haben da sogar Merchandise Sachen, Shirts, Pullis, Cappies…für echte Fans! So, das hat mich natürlich aber alles null in meiner Bewertung beeinflusst. Jetzt kommts hart auf hart! Die Punktevergabe:

Location: 10
hier stimmt alles, da kann man echt nichts sagen! Doof nur, wenn immer so voll ist…aber da darf man denen kein Punkt abziehen für, wenn sie einfach gut sind!

Burger Setting: 7
i dont knooow. Besonders angerichtet ist es nicht, deswegen eher so ok. Dahingegen habe ich draußen die Verpackungsmaterialien gesehen und das sieht schon schick aus. Pappboxen und super schöne Papiertüten, da haben sie sich echt was dabei gedacht, super nice.

– das Fleisch: 10
Diesmal gab es ja kein Fleisch, sondern gegrilltes Gemüse, geschmolzenen Mozarella und frittierten Halloumikäse, was auch sehr nice war.

Burgerbelag und -soße: 9
Burgerbelag war super super nice! Das einzige, das mir nicht so gut gefallen hat (damit hätte ich aber mal rechnen können), ist dass es ein bisschen doll fettig bzw. ölig durch das Pesto war. Und dann nach Ajoli drauf, das war schon ne fette Nummer irgendwie. Ansonsten aber wie gesagt super lecker! Der Rucola hat dem ganzen noch eine würzige Note verliehen…und natürlich konnte ich hier danke übergroßer Flasche Tabasco noch ordentlich nachpfeffern.

Pommes und Soßen: 8
Was definitiv super super nice ist, ist dass es Ketchup, Mayo, Tabasco und diese scharfe Chili Sauce vom Asiaten auf den Tischen gibt und man sich nach Lust und Laune dran satt essen kann. Außerdem (MEEGA GEIL warum da sonst keiner drauf kommt) neben Salz und Pfeffer gabs hier Pommesgewürzstreusalz, das bei dem Paprika drin ist. Liebe ich, so geil (hallo Geschmacksverstärker!)!

Ich hatte normale Fritten und die waren auch super normal…und auch nicht selbstgemacht. Dafür waren sie frisch und knusprig, was ok ist. Überrascht haben mich die Süßkartoffelfritten, die ich von meiner Gegenüber geklaut habe (Jenni falls du das ließt: hellooo). Normalerweise steh ich nicht sooo auf Süßkartoffelpommes, weil die oft irgendwie latschig sind oder kp…aber diese hier waren mega lecker! Emfpehlenswert! Zudem haben sie super viele andere Saucen zur Auswahl wie z.B: Guarcamole, die mit 1,50 aber ganz schön teuer sind wie ich finde. Wo wir auch zum Preis kommen…

Preis: 7
Also die Preise sind ein bisschen teurer. Mein Burger hat alleine schon knapp 7 Euro gekostet, als Menü ein Aufschlag von 3,50, macht also 10,50. Wenn man das mit Mc Donalds vergleicht ist das keine Diskussion wert, ja, aber Mc Donalds finde ich auch überteuert xddd
Wenn man sich dann aber überlegt was man dafür bekommt ist schon ein geiler Burger. Wenn sie die Pommes selbst machen würden, hätten sie in Preis-Leistung auch besser abgeschnitten glaube ich. Das große Bier kostet 3,50 was ok ist.

51 Punkte von 60! Not baaaad Burgeramt! 🙂 In jedem Fall empfehlenswert!! 

Bon Appetit!

Mascha

Burger Map Berlin – White Trash Schlesisches Tor

Weiter gehts mit unserem Burger Testing der Berliner Burger Map, heute sind wir im White Trash!
Das White Trash ist nicht nur für sein Essen bekannt, sondern auch für diverse Parties und Live Musik und nicht zu vergessen sein Tattoostudio next door…Burger und danach Tattoo? Oh Yeah, hier ist alles möglich! Als das Berlin Fesitval letztes Jahr auf dem Arena Gelände war, wo sich auch das White Trash befindet, war dort die Hölle los. Nicht dass es auch eine der Bühnen war, nein dort gab es auch das einzig gute Essen auf dem Gelände. Die Schlange war lang, sehr lang…Deswegen mussten wir es jetzt sofort als zweiten Burger Place ausprobieren, weil wir nur Gutes gehört haben! Unsere Meinung dazu:

White Trash Schlesisches Tor Berlin

White Trash Schlesisches Tor Berlin

Bestellt habe ich einen Cheeseburger mit den Sweetpotatoes Fuck You Fries…die heißen so ^^

Die Bewertung, wobei 10 top ist und 1 sowas von flop, dass dir die Schuhe wegfliegen:

– Location: 9
Die Location ist so wie man sie sich wünscht, super cool und super angenehm. Erstmal der hammer Außenbereich, der im Sommer auch eine Outdoor Bar bietet und einen super tollen Flair hat. Man kommt rein und wird sofort empfangen und an den Tisch navigiert. Die Leute sind nett und offen. Es gibt auch eine Bühne, auf der bei Live Konzerten, dann eine Band spielt. Es sind Monitore verteilt, auf denen wohl immer alte Filme laufen (ohne Ton), was ich eine coole Idee finde. Als wir da waren lief „das fünfte Element“, das zu meinen aller liebsten Filmen gehört, deswegen auf jeden Fall Pluspunkt! Einziges Manko: Das Klo ist draußen…im Winter eher doof, deswegen nur 9 von 10.

– Burger Setting: 6
Der Burger wird aufgeklappt serviert, das ich cool finde, da man dann noch den Belag sieht. Aber nicht wirklich etwas besonderes.

– Fleisch: 7
Das Fleisch ist Bio und das schmeckt man. Es hat einen leichten Eigengeschmack und ist zu einem ca. fingerbreitem Patty gegrillt. Man kann nicht wirklich meckern, es schmeckt!

– Burgerbelag und -soße: 7
Der Burger ist reichtlich belegt mit allem, was auf den Burger draufkommt. Die Burgersoße macht man sich selbst, zur Verfügung hat man auf dem Tisch stehenden Plastikverpackungen à la Mc Donalds mit Ketchup, Majo und Senf. Find ich irgendwie doof.

– Pommes: 8
Die Pommes sind lecker! Auch, dass Süßkartoffelpommes angeboten werden ist cool, jedoch zu einem Aufpreis von 1,50. Sie sind frisch gemacht und knackig. Da man außerdem nur die Auswahl zwischen Ketchup und Majo hat, hier nicht die volle Punktzahl.

– Preis: 1
Für das Cheesburger Menü bezahlt man schmerzende 13 Euro, mit dem Aufschlag der Sweetpotatoefries 14,50. Das ist echt viel…Die Jalapenhos, die einer unserer Esser aus Angst sein Burger würde zu scharf werden als „on Side“ vom Kellner angeboten bekommen hat, musste er mit ebenfalls 1,50 zusätzlich zahlen. Auch mussten wir 1 Euro Eintritt zahlen und es gab weder DJ noch Live Band. Mit eins zwei Getränken ist man schnell bei 25 Euro für ein Essen, das ist echt happich…Der Burger ist zwar ok, aber nicht für das Geld. Ebenfalls hat man auch das Gefühl man zahlt wohl eher für die Location, als das Essen. Und einen Euro Eintritt zu zahlen um einen Burger essen zu dürfen ist auch kacke, außer wir haben den Witz mit dem Silent DJ nicht kapiert.

Trommelwirbel….38 von 60 Punkten! 

Omnomnom,

Mary